Reichertshofen - Baar - Ebenhausen

wir stellen uns in lokalenden Schulen vor

stellen uns in lokalenden Schulen vor

Zwischen Oktober 2019 und Januar 2020 war die Wasserwacht Reichertshofen, Baar-Ebenhausen in allen Grundschulen ihres Zuständigkeitsbereiches zu Gast.

Dafür wurde in den letzten Sommerferien ein Konzept entwickelt, um sich in den Schulen vorzustellen. Einerseits um aufzuzeigen, dass schwimmen mehr ist als nur von einem Ende der Bahn zum anderen zu gelangen. Andererseits um auf ein großes Problem aufmerksam zu machen: Die immer weiter steigenden Nichtschwimmerzahlen! Nicht nur bei den Erwachsenen, sondern vor allem bei Kindern und Jugendlichen ist es erschreckend, wie viele Menschen nicht schwimmen können, und das in einer Gegend, wo es überdurchschnittlich viele Bademöglichkeiten in Bädern uns Gewässern gibt.

Da unser oberstes Ziel neben der Wasserrettung vor allem das Verhüten und Vorbeugen von Ertrinkungsunfällen ist, wurde allen Grundschülern der 3. und 4. Klassen unser Schülerschwimmkurs nahegelegt. Denn auf die Frage: „Wer von euch kann schwimmen?“ schossen sehr viele Kinderhände in die Höhe. Aber auf Frage, wer denn das Jugendschwimmabzeichen Bronze hat, wurden es deutlich weniger.

Denn als sicherer Schwimmer gilt man erst, wenn man mindestens 200m am Stück schwimmen kann, was wesentlicher Bestandteil des Jugendschwimmabzeichens ist.

Zudem konnte mancher Schule Unterstützung der Wasserwacht Reichertshofen, Baar-Ebenhausen für den Schulschwimmunterricht zugesagt werden, was von den Kindern und Lehrern gerne angenommen wurde.