Reichertshofen - Baar - Ebenhausen

Viel Blaulicht an Paar und Baarer Weiher

Gut, dass es dann doch kein Ernstfall war …..

Am 12.09.2020 fand im Rahmen der Kreiswasserwacht Pfaffenhofen für die einzelnen Schnell-Einsatz-Gruppen des Landkreises eine Großübung in Bereich Baar-Ebenhausen statt. Die Übungen wurden so konzipiert, dass sich das Geschehen individuell entwickeln konnte.

Auch unter erschwerten Bedingungen (wegen des aktuellen Infektionsrisikos Covid-19), wollten die Organisatoren den Mannschaften trotzdem die Möglichkeit geben unter realen Bedingungen die Fertigkeiten in ihren Einheiten zu vertiefen aber auch Schwachstellen zu erkennen.

Dazu trafen sich alle Gruppen an der Rettungswache in Reichertshofen für eine kurze Einweisung und die Belehrung des Hygienekonzepts. Kurz darauf, wurden auch schon die ersten SEGn alarmiert.

Die Schnell-Einsatz-Gruppen Pfaffenhofen, Vohburg, Manching und ein Einsatzleiter Wasserrettungsdienst mussten an den neuen Baarer-Weiher ans Südufer. Die Person, die den dargestellten Unfall gemeldet hatte, teilte dem Leitenden mit, dass eine Person die zum schwimmen gegangen war schon länger nicht mehr gesehen worden ist.

Somit begann eine Vermisstensuche mit Wasserrettern, Booten und Tauchern, sowohl im, am und unter Wasser. Die Mannschaften der drei Ortsgruppen waren bei ihrer Suchaktion schnell erfolgreich. Jedoch fanden sie nicht nur eine, sondern zwei Personen, die nicht bei Bewusstsein waren. Beide Patienten wurden zügig geborgen und die Sofortmaßnahmen wurden eingeleitet. Mit der Übergabe an den Rettungsdienst wurde die Übung beendet.

Parallel zur Übung am Baarer-Weiher kam kurz darauf eine weitere Alarmierung durch die Übungsleitstelle herein.
Meldebild: Zweit treibende Personen in der Paar, Höhe Olympiabrücke. Die Schnell-Einsatz-Gruppen aus Reichertshofen-Baar-Ebenhausen, Geisenfeld und ein zweiter Einsatzleiter Wasserrettungsdienst machten sich auf den Weg.

Beide Mannschaften wurden von zwei Passantinnen in Empfang genommen, die die zwei im Wasser treibenden Personen gesehen hatten. Auch diese wurden nach der genauen Befragung was gesehen wurde durch Sanitäter betreut, da ihnen der Schrecken deutlich anzusehen war.
Hier beschloss der Erste SEG Leiter ein Boot ins Wasser einzusetzen um die beiden Personen zu finden. Zusätzlich wurden zwei Wasserretter Fußtrupps (jeweils zwei P stark) am Ufer der Paar Richtung Wehr (alter Bauhof) geschickt. Nach kurzer Zeit wurde eine unterkühlte Person aufgefunden, die dem Rettungsteam mitteilte, dass ihr Gefährte noch im Wasser sei. Die Patientin wurde ins Boot aufgenommen um sie schnell nach bestem Wissen zu versorgen. Kurze Zeit später wurde auch die zweite Person gefunden, bewusstlos treibend, diese wurde zügig in das Boot verbracht und sofort mit reanimationsmaßnahmen begonnen.

Auch hier wurde mit der Übergabe der Patienten an den Rettungsdienst die Übungseinheit beendet.

Die Koordination der Kommunikation wurde von der UG SanEL (Unterstützungsgruppe Sanitätseinsatzleitung) als abgesetzte Leitstelle übernommen.

Nach einer kleinen Pause wurden beide Übungen für die jeweils anderen Schnell-Einsatz-Gruppen wiederholt.

Beobachter des Geschehens war der erste Bürgermeister der Gemeinde Baar-Ebenhausen und 1. stv. Vorsitzender des BRK Kreisverbandes Pfaffenhofen, Herr Ludwig Wayand,
welcher sich hier von der Leistungsfähigkeit der Wasserwacht in unserer Region ein Bild machen konnte.